Lederjacken, Lackschuhe und Fokuhilas

0 Flares Filament.io 0 Flares ×

Du bist weder eine Mücke noch ein Nilpferd? Dann wird dir die tropische Hitze wohl auch eher zusetzen. Also ab in die kühlen Katakomben! Zum Beispiel ins Xenix, wo man eine kleine Zeitreise unternehmen kann. 

Die weiten Umhänge im Bohemian Style in «The Danish Girl» oder die knallbunten Cocktailkleider in «La La Land»: Damit ein Film einen wirklich aus den Socken haut, braucht es nicht nur schauspielerisches Talent, sondern auch die richtige Atmosphäre – und die wird neben dem Dekor nicht selten durch die richtigen Kostüme erzeigt. Unter atemberaubenden Outfits versteht die meisten wahrscheinlich aber etwas anderes als übergrosse Zipper-Shirts und Karottenhosen.

Mädchenschwärme der 80er: «The Outsiders».
Mädchenschwärme der 80er: «The Outsiders». Quelle: ZüriTipp

Dafür dürften sie ein paar nostalgische Gefühle wecken. Denn die Kleidung,  die Frisuren und die Musik stehen für ein Lebensgefühl, an dem man einmal selbst teilhatte, das aber unwiederbringlich verloren ist. Doch man kann dieses ja für ein paar Stunden zurückbringen, dachte sich die Co-Programmleiterin des Zürcher Kinos Xenix, Jenny Billeter, und präsentiert eine Reihe an Lieblingen aus den 80er- und 90er-Jahren.

Quelle: ZüriTipp
«Trainspotting» war der Überfilm aus den 90ern. Quelle: ZüriTipp

Neben den sehr bekannten Filmen wie etwa «Trainspotting» (1993) – dessen Nachfolger «T2» dieses Jahr nach 24 Jahren Wartezeit rauskam – oder Sidney Lumets «Running on Empty» (1988), ein Film über das lange Nachbeben der wilden 60er. Dort spielt der viel zu jung verstorbenen River Phoenix mit, der in der Reihe noch ein zweites Mal zu sehen ist, nämlich in Rob Reiners Coming-of-Age-Film «Stand By Me» (1986). Wer nicht nur die damaligen Kassenschlager nochmals sehen will, sondern nochmals das alltägliche Lebensgefühl aufleben lassen will, sollte sich «The Outsiders» (1983) ansehen, Francis Ford Coppolas ultimativer Halbstarkenfilm. Einen denkbar scharfen Kontrast zu den knallbunten 80er-Kulissen bildet ein weiteres Schlüsselwerke der 90er: «La haine» (1995) von Mathieu Kassovitz, der von Armut und Gewalt in Frankreichs Banlieues erzählt.

Das ganze Programm: www.xenix.ch

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Filament.io 0 Flares ×

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*