Mit bunten Farben gegen das Sterben kämpfen

Korallenriffe bieten Schutz und Nahrung für zahlreiche Meereslebewesen. Doch die Riffe sind zum Opfer der durch den Klimawandel erhöhten Wassertemperaturen geworden. Sie bleichen immer häufiger aus – und erholen sich kaum noch davon. Auf dieses weltweite Problem aufmerksam machen, will die Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist – mit einer Installation, bei der jeder von uns Teil sein kann.

“Mit bunten Farben gegen das Sterben kämpfen” weiterlesen

Liebling der Woche: Die Pflanzenhängematte

Die meisten Pflanzenfreunde kennen dieses Problem: Man geht in die Migros, um Essen zu kaufen. Man kommt zurück mit einer Orchidee. Man geht für neue Gläser in die Ikea und kauft stattdessen eine Hängepflanze. Genau so kamen auch die fünf Kakteen, der Elefantenfussbaum …. und alle anderen grünen Freunde in die Wohnung. Doch wo bringt man diese nun alle unter? “Liebling der Woche: Die Pflanzenhängematte” weiterlesen

Schlemmen bis zum letzten Brösmeli

Macha-Glace, frisches Hummus oder Erbeertürtli: Ob wir in diesen Spätsommertagen in der Stadt, der Badi oder an einem Festival unterwegs sind, feine Snacks erwarten uns überall. Der köstliche Fingerfood bringt aber auch eine Menge Abfall mit sich. Diesem Problem widmet sich erstmal ein Zürcher Festival, das Noerd Sommerfest. Gleichzeitig expandiert die Äss-Bar, die  seit Jahren gegen Foodwaste kämpft, nach Biel und Luzern. “Schlemmen bis zum letzten Brösmeli” weiterlesen

Trendkompost: Oliven-Farinata

Vor einigen Wochen habe ich mir im Asia-Laden Kichererbsenmehl gekauft, um Pakoras zu machen – diese indischen Gemüse-Fritter. Dafür braucht ich aber nur einen Bruchteil der 1.5-Kilo-Giga-Packung. Da mir bis Dato kein einziges anderes Rezept bekannt war, wofür man Kichererbsenmehl benötigt, stand es lange unbenutzt im Küchenschrank. Bis ich im Alnatura-Shop zufällig auf ein Rezept für eine Farinata stiess. “Trendkompost: Oliven-Farinata” weiterlesen

Einschusslöcher, Seiltänzer und eine Kämpferin

Daniela Mossenta aus Neuchâtel leidet an Brustkrebs. Nicht lange vor sie die Diagnose erhielt, starb ihr Sohn 26-jährig an Leukämie. Trotz Schicksalsschlägen, anstrengender Operationen und Chemotherapien ist sie dank der Unterstützung ihrer Tochter und alternativen Heilmethoden so zuversichtlich, dass sie sagt, sie wolle 95 Jahre alt werden. Ihren Weg dahin, vor allem die Transformation ihres Körpers, liess sie von Guillaume Perret festhalten. Für seine Bilder wurde der Neuenburger von «Swiss Press Photo 18» zum Schweizer Pressefotograf des Jahres gekürt und gewann in der Kategorie Porträt. “Einschusslöcher, Seiltänzer und eine Kämpferin” weiterlesen