Limoncello-Tarte vom Grill

0 Flares Filament.io 0 Flares ×

Grilladen gehören zum Sommer wie Bikinis und Sonnencrème – Aber bitte, nicht immer nur Folien-Härdöpfel und griechischen Salat servieren. Diese sechs Kochbücher liefern kreative Ideen für Sommersalate, Durstlöscher und sogar Desserts vom Grill.

80 extravagante Salate – Im Handumdrehen zubereitet

Salat ist wohl der leichte Sommerklassiker schlechthin. Geht ja auch ganz schnell von der Hand ­– Ein bisschen Grünes, etwas Rotes und dann noch was Herzhaftes obendrauf. Auch mediterrane Varianten wie Caprese-Salat oder Griechischer Bauernsalat gehören in jeder modernen Schweizer Küche zum Standardrepertoire. Wie das Buch «80 extravagante Salate» zeigt, geht es aber noch eine spur kreativer: Wie wäre es zum Beispiel mal mit Linsen, süssen Beeren und einem Löffel Honig zu scharf Ruccolasalat oder mit herzhaftem Roquefort zu Birnen, Sellerie und Wallnüssen? Oder mit einer Art «Risi-Bisi»-Salat – einfach ohne Reis – dafür mit Radiesli und Ricotta zu Erbsen und geraffelten Rüebli. Zu jeder Salatkombi wird natürlich auch eine passende Sauce vorgeschlagen.

80 extravagante Salate; Im Handumdrehen zubereitet – Ein Buch von Sue Quinn und Victoria Wall Harris

 

 Durstlöscher – erfrischend zischend

Gerade bei hitzigen Temperaturen darf natürlich etwas Nasses für den Hals nicht fehlen. In diesem Kochbuch – oder obwohl besser Braubuch – findet man Vorschläge für Eistees, Limonaden, alkoholfreie Drinks und geschmacksangereichtere Wässerchen. Mit Früchten, Gemüse, Superfoods und Gartenkräutern kann man mit Hilfe von Mixern, Saftpressen und von blossern Hand innert wenigen Minuten oder, wer mehr Vorbereitungszeit hat, auch über Nacht, fruchtig, frische Getränke zaubern – natürlich garantiert ohne künstliche Zusatzstoffe. Wer sein neues Lieblingsgetränk gleich zum Mittelpunkt seines Apéros machen will, findet in diesem Buch auch die dazu passenden Snackrezepte.

Durstlöscher; erfrischend zischend – Rezepte für Limo, Eistee und Co. – EMF Verlag 

 

Grillgut

Gut Ding will Weile glühen: Für ein halbes Jahr hat der Verlag dem Grillprofi Angelo Menta ein Haus auf einem grossen Künstlerhof gemietet, damit er dort vor Ort mithilfe von hungrigen Testessern in aller Ruhe an Grillrezepten für sein neues Buch tüfteln kann. Das Resultat sind 334 Seiten voll mit Rezepten für Fleisch, Fisch, Gemüse, Saucen, Marinaden und Desserts. Auch die vegetarischen Rezepte sind hier nicht nur als geölte Beilagen sondern herzhafte Hauptgänge – z.B.  Falscher Hase und Flammkuchen – vertreten. Daneben findet man natürlich auch Tipps zu Temperatur, richtiges Grillzubehör etc. etc. – wobei sich alle Modernen Elektro- und Gasgrillmeister nicht zu früh freuen sollten. Das Buch ist einzig und alleine für Verfechter des Hokzkohlegrills gedacht.

Grillgut – Die besten Rezepte, Tipps und Techniken für den Holzkohlegrill – Becker Joest Volk Verlag

 

Ein Fest im Grünen

Vielleicht bin ich da alleine, aber ich finde schon grillieren zu zweit jeweils etwas jämmerlich. Wenn man da schon den Grill anschmeisst, auf die richtige Temperatur wartet und schwitzend und stinkend alles fünfzig mal hin und her schiebt und dreht und macht, dann will ich auch, dass eine hungrige Meute darauf wartet und mir zumindest die Grillzange küsst. Bestsellerautorin Erin Gleeson sah das wohl auch so: Sie bietet je ein Kochbuch für Omnivoren und eins für Vegetarier, mit denen man für jede einfache Abendeinladung, jede Motoparty und jedes Picknick ein paar tolle Ideen auf Lager hat. Jedes der nach Anlässen unterteilten Kapitel enthält Ideen für Getränke sowie kalte und warme Speisen oder auch ein paar leicht zubereitbare Desserts. Für alle, die neben dem Kochen noch Zeit haben – oder den Partner zum einen oder anderen verdonnern – hat Tante Erin auch noch ein paar passende Ideen für Dekorationen oder Blumenarrangements und Serviervorschläge auf Lager.

Ein Fest im Grünen – Einfache Rezepte und Ideen für jeden Anlass – Knesebeck Verlag

 

Süss Grillen

Da kann die Schoggi-Banane oder das Marshmallow am Spiess also gleich einpacken: Limoncello-Tarte mit Vanillebaiser, Panna Cotta verfeinert mit weisser Schokolade oder noch etwas exotischer, süsse Paella – das alles kann man, mit Anleitung von Manuel Weyer auf dem Grill zaubern. Der schmeisst nämlich auch alles auf den Rost oder in die Schale, was süss, fruchtig und klebrig ist. Seine Rezepte sind aber keinen falls nur billige Adaptionen bereits bestehender Desserts. Nein, der Mann hat sich wirklich Mühe gegeben, dass man sich nach der Zubereitung dieser Rezepte den Titel Grillmeister auf Sicher hat. Oder läuft euch bei der Vorstellung von süssen Grissini mit Granatapfel-Crème oder Mokka-Cornettos zu gegrillter Ananas mit Dulce-de-leche-Karamell nicht auch das Wasser im Mund zusammen?

Süss Grillen – Ein Buch von Manuel Weyer – ZS Verlag

  

Grio Gelato

Ahh alles Neumodernes-chichimiki-Getue. Als Dessert geht bei Herr und Frau Schweizer neben Stalden-Schoggicreme oder vielleicht noch Caramelköpfli höchstens noch eine italienische Glace als «anständiger Dessert» durch. Kannst du auch haben. Aber Achtung die folgende Geschichte hat Augenbisi-Faktor: «Es war einmal in den 1980er-Jahren. Ein zielstrebiger Italiener setzte sich in seinen VW-Bus, steuerte ihn über Landstrassen, Pässe und Grenzen und kam nach Düsseldorf. Im Gepäck die wohl leckerste Dessertidee seiner Heimat: Gelato. Zunächst verkaufte er es aus seinem rollenden Eissalon heraus. Später in seiner eigenen Gelateria. Die gibt es noch heute. Auch Tochter Melanie begab sich aufs Eis. Sie brachte die väterliche Eisdiele von Düsseldorf über München bis Innsbruck und zurück nach Italien, also Mailand und Bologna.» Zum Dahinschmelzen schön….Garniert ist die Geschichte mit Anekdoten und Fotos  und natürlich mit 25 Glacerezepten – ebenfalls von Manuel Weyer.

Gio Gelato – Auf der Suche nach dem besten Eis der Welt – ZS Verlag

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Filament.io 0 Flares ×

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*