Lieblinge der Woche: Goldige Pudel und ein Bett im Blumenbeet

0 Flares Filament.io 0 Flares ×

Vor drei Wochen war ich zum ersten Mal an der Designmesse In & Out in Aarau. Positiv überrascht hat mich dabei, wie stimmig der ganze Event von allen Mitwirkenden gestaltet wurde. Die Präsentationsstände verbanden sich mit den rustikalen Elementen der Alten Reithalle zu einem kunstvollen Gesamtkunstwerk und in der liebevoll eingerichteten Stall-Bar wäre ich – bei wärmeren Temperaturen –  gerne noch lange hinter einer Tasse Tee gesessen.  

Überzeugend waren aber natürlich auch die gezeigten Kollektionen aus den Sparten Mode, Schmuck, Möbeldesign, Keramik und Wohnaccessoires. Meine Neuentdeckungen und Alltime-Favorits findet ihr gleich unten.

COTTA – Keramisches Kunsthandwerk

Wie man Alltagsgegenstände in wahre Kunstwerke verwandelt, weiss Lydia de Iorio. In ihrem Atelier im bernerischen Hermiswil fertigt sie Tassen, Dosen sowie Schalen und Vasen. Fast alle ihre keramischen Erzeugnisse entstehen nach traditioneller Herstellungsweise auf der Töpferscheibe. Alle weiteren Arbeitsschritte wie das Engobieren (Engobe ist flüssiger, eingefärbter Tonschlicker), das Brennen und Glasieren führt die Designerin selbst durch. Den Glasurversatz ihrer Keramikglasuren entwickelt sie sogar selbst.

Mein persönlicher Favorit ihrer Kollektion: Die Dose (siehe links unten im Bild) die dank dem handlichen Deckel auch ganz gut als Teekanne mit Tässchen durchgehen würden.

Zur Webseite geht es hier


Kitschi

Mona Wey liebt Kerzen, Plastik und Vintage-Motive. Kerzen findet man bei ihr in Form von blauen Zwergen, silbrigen Ananassen, roten Marienstatuen,  oder goldigen Pudeln. Plastiktierchen aller Gattungen wiederum verarbeitet sie zu Etagèren, Magneten oder Kerzenständern.

Ich habe mich für einen etwas anderen Adventskranz mit vier Figuren (Esel, Kamel und zwei Schafe) eingedeckt – wer nichts so Weihnachtsfan ist: Es gibt die Tierchen auch mit kleineren Kerzen für auf den Geburikuchen. Als Geschenk für sich selbst oder andere bietet sich auch lustige Seifen mit Playmobil-Männchen drin, Taschen-Aschenbecher mit Vintagemotiven oder Tischbomben an.

Alle Produkte von kitschi findest du hier


Estelle Gassmann

Frühstücksteller, Dessertschalen, Bettzeug, Pyjamahosen, Tischtücher: Estelle Gassmann bedruckt alles, was ihr in die Finger kommt. Ihre einzigartigen Motive sind so etwas wie künstlerische Wimmelbilder. Man findet darauf diverse Blütenblätter und Asphaltfundstücke wie zerknülltes Papier, Büchsenlaschen oder Metallklammern.

Bei der Umsetzung ihrer Ideen setzt dieTextil- und Produktgestalterin übrigens auf nachhaltige Rohstoffe und Produktion. So werden ihre Tischtücher, Servietten und Tischsets etwa bei der Schlitzer Leinen-Industrie Driessen in Deutschland gewoben, in Norditalien bedruckt und in Österreich genäht.

 Zur Webseite


Nie Knitwear & Accessoires

Zugegeben, der November zeigt sich mit durchschnittlichen 5 Grad noch nicht von seiner kältesten Seite. Doch sie werden noch kommen, die Minustemperaturen, und dafür wappnen wir uns besser heute schon. Die ideale Ausrüstung dafür gibt es von Nie Knitwear & Accessoires in Form von Mützen, Schals, Capes und Cardigans aus Merinowolle (sehr weich und moosig im Griff) oder einem Mix aus Alpaka- und Schafswolle (etwas dicker und fester).

Alle Produkte werden in Kleinserien von Hand in der Schweiz hergestellt.  Jedes Stück ist ein Unikat, das mit der richtigen Pflege (Hinweise findet ihr auf der Webseite), viele Jahre ein kuscheliger Begleiter.

Zum Webshop geht es hier

 

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Filament.io 0 Flares ×

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*