Nachhaltig und vegan durch Amsterdam

0 Flares Filament.io 0 Flares ×

Im Winter nach Amsterdam? Umbedingt! Winter in Amsterdam heisst nämlich: Schlittschuh fahren vor dem Rijksmuseum, über die festlich erleuchteten Brücken im Jordaan-Quartier schlendern und bis Ende Januar das Light Festival von einem Canalcruise-Boot aus geniessen. 

Nicht verpassen: Das Light Festival läuft noch bis zum 21. Januar 2018 (Beispiel vom letzten Mal)

Was natürlich aber auch nicht fehlen darf bei einem Trip nach Amsterdam: Feines Essen und natürlich – Shoppen! Während meinem Besuch an der Sustainable Fashion Week im Oktober habe ich 14 tolle nachhaltige und vegane Adressen für beides zusammensuchen können.

1. Meatless District – Fürs Candle-Light-Dinner

Herzhaft bis exotisch: Die Palette beim Restaurant Meatless District ist seeehr breit. So lohnt es sich auch, hier abends für einen Dreigänger vorbei zu kommen, statt nur auf einen kurzen Nachmittagssnack. Es gibt Poke Bowls, Blumenkohl-Steaks mit Teriyaki-Marinade oder auch  ganz empfehlenswert: Fake- Kibbelinge (niederländischen Fischknusperli), die hier in veganer Form – also als panierten Brokkoliröschen – mit feinster Almonnaise serviert werden. Zum Dessert gibt es frische Cocktails von der Bar oder deliziöser roher Avocado-Cheesecake.

Bilderdijkstraat 65-67

Di-Fr: 12 bis 23 Uhr / Sa-So: 10 bis 23 Uhr

2. I Love Vintage – Reise in die Vergangenheit

Stehts du auf Petticoats, Sonnebrillen in Schmettelingsform oder vespielte Schluppenblusen? All das und mehr Teile für den perfekten 50ties Look findest du bei I Love Vintage.  Die Besitzerin Faranak Mirjalili begannt 2005 eher durch Zufall mit dem Verkauf von Vintage-Accessoires auf Marktplaats, einer niederländischen Verkaufsplattform für Private. Drei Jahre später eröffnete sie zusammen mit ihrem Bruder dann ihre Boutique im Herzen Amsterdams und 2013 erfüllte sie sich den langjährigen Traum eines eignen Labels für Vintagemode. So findet man bei I Love Vintage mitlerweile vor allem Stücke von Faranaks Label Bannou, die grösstenteils aus Bio-Baumwolle in einem Fair-Trade-Betrieb in Rumänien hergestellt werden.

Haarlemmerstraat 25

Mo-Sa: 11 bis 19 Uhr / So: 12 bis 17 Uhr

3. Roots – Kalte und warme Snacks

Ob du zwischen dem Einkaufsbummel oder auf dem Rückweg vom Museum einen kleinen Hunger verspürst, im Roots gibt es genau das richtige, um wieder auf die Beine zu kommen. Im kleinen Imbiss im Quartier De Spui bekommst du hausgemachten biologischen Quinoa-Salat, Karottensuppe, Raw-Gemüsebällchen, Wraps und dazu Gemüse-Fruchtsäfte.

Amstelveenseweg 164

Mo-Fr 8 bis 20 Uhr / Sa: 9.30 bis 18 Uhr / So: 10.30 bis 18 Uhr

4. Episode – Schenk Kleidern ein zweites Leben

Jeans, Lederjacken oder Converse Allstars – sie kommen seit Jahrzehnten nicht aus der Mode. Weshalb diese also neu kaufen? In den Läden der Secondhand-Kette Episode findet man sie in allen Grössen für sie und ihn. . Daneben gibt es Raritäten aus den letzten Jahrzehnten und diverse gut erhaltene Accessoires wie Lederschuhe, Taschen Gürtel – und natürlich Kappen, Stirnbänder und Schals für den rauen holländischen Winter.

Nieuwe Spiegelstraat 37 / Berenstraat 1 / Waterlooplein 1 / Spuistraat 96

Öffnungszeiten siehe Webseite

5. Mastino – Little Italy

Eigentlich rate ich ja allen immer davon ab, in den Niederlanden zum Italiener zu gehen. Bei Mastino  aber empfehle ich euch wärmstens, eine Ausnahme zu machen. Das kleine Restaurant im Quartier De Pijp sieht von aussen aus wie eine alte Bäckerei und drinnen riecht es auch wunderbar nach frischem Teig – natürlich aber nach Pizzateig. Dieser wird hier frisch aus Mehrkorn-, Dinkel- und glutenfreiem Sojamehl zubereitet und neben traditionellen auch mit rein vegetarischen oder veganen Zutaten belegt. Bon Appetitio!

Bilderijkstraat 192

Di-Fr: 16.30 bis 22 Uhr / Sa-So: 12 bis 22 Uhr

6. Geiten Wollen Winkel – Grüner Style

Was mit einem kleinen Pop-Up-Geschäft im Jordaan begann, endete in einem Concept-Store in der Utrechtsestraat (der Shoppingmeile für alle, die dem Mainstream entfliehen wollen): Unter dem Namen «Geiten Wollen Shirts»  – «Geiten Wollen Sokken» bedeutet so viel wie «Chupferwullebast» – produziert ein junges Amsterdamer Label seit einigen Jahren Shirts und Pullover aus nachhaltiger Baumwolle, die sie zu Beginn online und eben in einem kleinen temporären Store anboten. Heute hat sich ihr Kollektion um ein Vielfaches vergrössert und im Geiten Wollen Winkel bieten sie nun auch Stücke anderer regionaler, nachhaltiger und veganer Marken an. So gibt es Hosen von Kings of Indigo und Nudie Jeans, Blusen von Knowtow und People Tree oder Socken von Qnoop.

Utrechtsestraat 37

Mo: 13 bis 18 Uhr / Di-Fr: 11 bis 18 Uhr / Sa: 11 bis 18 Uhr / So: 12 bis 17 Uhr

7. Spirit – Holländisches Tibits

Wer sich in der Schweiz gerne den Bauch am Buffet des Tibits oder des Hiltls voll schlägt wird das Spirit lieben. Hier gibt es von früh bis spät ein grosses Buffet mit biologischen, vegetarischen Gerichten aus saisonalen Zutaten. In den kalten Monaten erwarten einem deftige niederländische Gerichte wie Eintöpfe, Gratins oder Erbsensuppe mit geräuchertem Saitan und Goulaschsuppe. Zum Dessert müsst ihr umbedingt eine traditionelle niederländische Apfeltorte (natürlich vegan!) oder – jedenfalls im Winter – marinierte Mandarinen oder Zwetschgenkompott probieren.

Czaar Peterstraat 2a

Mo-So: 8 bis 23 Uhr

8. Waar Winkel – Moderne Nippes

Keine zehn Minuten vom Amsterdamer Hauptbahnhof entfernt liegt der Waar Winkel (der wahre Laden). Der richtige Ort für alle, die auf der Suche sind nach einem kleinen Geschenk für sich selbst oder ihre Liebsten. Von der Trinkflasche, über die Kerzen, Holzschalen und Seifen bis zur Schokolade oder der Erdnussbutter sind alle hier verkauften Haushaltsgegenstände und Lebensmittel fair und oder nachhaltig hergestellt.

Bilderdijkstraat 57 / Middenweg 31

Mo: 12 bis 18 Uhr / Di-Mi: 10 bis 18 Uhr / Do: 10 bis 20 Uhr / Sa: 10 bis 18 Uhr / So: 12 bis 17 Uhr

9. Koffie en de Koeck – Tea Time!

Und da soll noch jemand sagen High Tea sei etwas typisch englisches! Das kleine Café Koffie en de koeck (Kaffee und Kuchen) gleich beim Kulturzentrum Westergasfabriek beweist, dass auch die Niederländer beim Afternoon Tea gross auftischen können. Zumal die Sandwiches, Cupcakes, Brioches, Zimtschneken, Brownies und Madelines hier alle 100 Prozent vegan sind. Die meisten Produkte sind zudem bio.

Harlemmerweg 175

Di-Fr: 9.30 bis 17.30 Uhr / Sa: 10 bis 17 Uhr

10. Zenza – Es werde Licht!

Warst du schon mal in einem Ägypten? Wenn ja sind dir dort vielleicht die Tropfen- Spindel- oder Kugel-förmigen metallenen Deckenlampen aufgefallen? Diese werden von Hand beschlagen sodass sie bei aufkommender Dunkelheit wunderschöne Muster an die umliegenden Wände werfen. In genau solche Lampen hat sich Karin vor 22 verliebt als sie auf der Suche war nach neuen Accessoires für ihren Laden Zenza. Verliebt hat sie sich auch in den Ägypter Hussein – der Karin seit 20 Jahren kompetent bei der Auswahl der handgefertigten Lampen, Sitzkissen, Finken und weiteren Accessoires unterstützt.

Utrechstraat 101 / Haarlemmerstraat 89

Mo-Fr: 10 bis 18 Uhr / Sa: 20 bis 18.30 Uhr / So: 12 bis 18 Uhr

11. The Dutch Weedburger – Ahoi ihr Seebären!

«Unserer Burger ist einer der gesündesten Hamburger der Welt – und dank dem verwendeten Algen auch einer der schmackhaftesten», sagen die Macher von The Dutch Weed Burger über ihre Sandwiches. Die angepriesen Algen, die für einen salzigen, mediterranen Geschmack sorgen, findet man dann auch in allen Teilen des Burgers. Ja, richtig gelesen, in allen Teilen! Das Brötchen ist mit Chlorella, einer Mikroalge angereichert, das Tätschli ist aus Sojaschrot und Dutch Doyal Kombu, einer festen Winteralge, die im Nationaal Park Oosterschelde gedeiht, und die cremige Sauce wird mit feinem niederländischem Seegras zubereitet. Gesund ist der Burger übrigens wirklich, denn die Algen sind sehr reich an Eiweissen und Omega-Fettsäuren.

Nicolaas Beetstraat 47

Mi-So: 12 bis 21.30 Uhr

12. Het faire Oosten – Drei in einem 

In den beiden Filialen von Het faire Oosten (der faire Osten) kann man vegane Mode, Accessoires und Möbel kaufen – am Ladengeschäft angegliedert sind aber auch eine Galerie und eine Begegnungszone. So kann man an einem Tag lädele und an einem andere eine Ausstellung besuchen oder auch mal einen Yoga-Kurs. Die Workshops werden jeweils von verschiedenen Organisatoren oder von Bewohnern der umliegenden Häusern angeboten.

Waldenlaan 208

Mo: 12 bis 18 Uhr / Di-Sa: 10.30 bis 18 Uhr / So: 12 bis 17 Uhr

Javastraat 115

Di-Fr: 11 bis 18 Uhr / 10.30 bis 18 Uhr / 12 bis 17 Uhr

13. Vegabond – Süsse Sache

Ganz in der Nähe des Anne-Frank-Huis und der Westerkerk liegt das Lädeli Vegabond. Hier gibt es alles, was sich der moderne Veganer begehrt von den Dinkelnudeln, über das Cocos-Yogurt bis zum Sojaschlagrahm bis zum Mandelbrotaufstrich. Im angrenzenden Café gibt es viel Süsses wie Acai Bowls, selbstgemachte Snickers oder Karottenkuchen. Sugar rush!

Leliegracht 16

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9 bis 19 Uhr / Sa: 10 bis 19 / So: 11 bis 19 Uhr

14. Goed! Van Toen – Für den Öko-Nachwuchs

In Amsterdam findet man nicht nur für Erwachsene stilsichere grüne Mode, sondern auch für die Kleinen. Der Laden Goed (dt. gut) im Ossteil von Amsterdam verrät dies bereits in ihrem Slogan: «(H)eerlijke en durrzame bio-kinderkleding» was so viel heisst wie (h)ehr(r)lich, nachhaltig und biologisch produzierte Kinderkleidung. Verkauft werden hier bunte und bunt gemusterte Hosen, Shirts, Pullis, Bodys und Pyjamas sowie Outdoorkleidung – die meisten davon von kleineren und grösseren skandinavischen Labels. Ausgesucht wird bei Goed übrigens nicht nach Geschlecht, sondern nach Geschmack.

Sloterkade 41

Mo-Sa: 10 bis 17 Uhr

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Filament.io 0 Flares ×

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*