Let’s talk Fashion: Designer im Gespräch

0 Flares Filament.io 0 Flares ×

Sie designen Zylinder im Steampunk-Style oder züchtige Frauenkleider mit Puffärmeln und Rüschen, setzten auf viel nackte Haut oder futuristische Unisex-Mode: Wie Iris van Herpen, Gunner Foxx, Alessandro Dell’Acquaalle und Batsheva Hay die Kleiderschränke der Stars und die Herzen der Normalbürger eroberten.

Der Designer Alessandro Dell’Acqua ist mit seinem Label N°21 weltweit erfolgreich. Wie er das erreicht, ohne sich wie andere Designer jede Saison neu zu erfinden, und weshalb er den Niedergang der Eleganz befürchtet. (Die Welt)

Rückkehr zu nackten Frauenbeinen


 

Hollywoods Hutmacher Gunner Foxx fertigt Cowboyhüte und Fedoras. Zu seinen Kunden gehören Bob Dylan, Erykah Badu und Axl Rose. Im Gespräch mit Journalistin Cordula Reyer erzählt er, wie es dazu kam. (Der Standard)

Gunner Foxx: “Mir ist es egal, ob Sie Johnny Depp sind”


Die New Yorkerin Batsheva Hay ist das Gegenstück zu Alessandro Dell’Acqua. Sie entwirft Mode mit Puffärmeln, Rüschen und Stehkrägen. Inspirieren lässt sich die Designerin von jüdisch-orthodoxen Kleiderregeln. Gleichzeitig schwärmt sie aber auch von Courtney Love oder Winona Ryder, unangepassten Frauen, die mit Rollenklischees spielen. (Die Welt)

Züchtige Mode als provokante Antwort auf #metoo?


Die Couture-Kleider von Iris van Herpen sind futuristische Kunstwerke. Aber dennoch tragbar – und das auch, aber nicht nur von Promis. Karin Cerny traf die Niederländerin in ihrem Atelier in Amsterdam. (Der Standard)

Wissenschafterin unter den Designern: Iris van Herpen

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Filament.io 0 Flares ×

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*